Sie beabsichtigen, Ihre Meisterprüfung im Fleischerhandwerk abzulegen. Dies ist eine gute Entscheidung. Mit dem Meisterbrief erlangen Sie nicht nur formell den höchsten Abschluss im Rahmen Ihrer beruflichen Ausbildung, es werden sich neue berufliche Möglichkeiten und Perspektiven eröffnen. Ob Sie nun den Weg in die Selbstständigkeit wählen oder den Aufstieg in eine Führungsposition.

„BESSER IST BESSER“ lautet der Anspruch der Fleischerschule Augsburg, einer verbandseigenen Bildungseinrichtung des bayerischen Fleischerhandwerks. Wir bieten Ihnen mit dem Meisterabschluss an unserer Schule eine Qualifikation, die fit für das Berufsleben macht, sowohl in der Praxis als auch in der Theorie. Genau aus diesem Grunde genießt der Meisterabschluss in Augsburg in der Branche einen hohen Stellenwert.

An unserer Schule unterrichten in allen vier Prüfungsteilen, neben den Fachkräften der Fleischerschule und den Mitarbeitern des Fleischerverbandes Bayern, auch qualifizierte auswärtige Dozenten. Gerade der Wissensvorsprung durch unsere Verbandsarbeit wird unmittelbar an unsere Kursteilnehmer weitergegeben.Der Lehrgang umfasst insgesamt 460 Unterrichtsstunden. Neben den speziell auf den Kurs abgestimmten schuleigenen Lehrgangsskripten werden im Unterricht auch noch geeignete Fachbücher verwendet.Das gesamte Unterrichtsmaterial ist in den Lehrgangsgebühren bereits enthalten.

Zulassung zur Prüfung

Die Novelle zur Handwerksordnung hat auch im Bereich des Meisterprüfungswesens zu einigen Veränderungen geführt. Das Fleischerhandwerk gehört zwar weiter zu den „zulassungspflichtigen Handwerken“, jedoch wurden die Zulassungsvoraussetzungen verändert.
Der Nachweis von Gesellenzeiten entfällt ab sofort und zur Meisterprüfung wird zugelassen, wer eine Gesellenprüfung oder Abschlussprüfung als Fleischer/in bestanden hat. Zudem können unter bestimmten Voraussetzungen auch Fachverkäufer/innen im Fleischerhandwerk zur Prüfung zugelassen werden. Sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie gerne.
Mit dem Bestehen der Meisterprüfung erhalten Sie auch die Zulassungsberechtigung zur Weiterbildungsmaßnahme zum/zur „Betriebswirt/in (HwO)“.

Die Kosten (ab 1.1.2015)

Unterrichtsgebühr zur Vorbereitung auf alle vier Teile der Meisterprüfung, inklusive dem gesamten Unterrichtsmaterial: 3.900,00 €

Vollverpflegung (Frühstück, Mittag- und Abendessen): 1.127,00 €

Auf Wunsch Teilverpflegung:

Frühstücksbuffet (= 315,00 €),

Mittagsmenü (Vorspeise, Hauptgericht, Nachspeise = 490,00 €)

Abendessen (= 322,00 €)

Unterkunft im eigenen Wohnheim der Fleischerschule

Doppelzimmer (kostenloser Internet- und Fernsehanschluss): 910,00 €

Einzelzimmer (Dusche, WC, Internet- und Fernsehanschluss): 1.260,00 €

Die Prüfungsgebühr der Handwerkskammer für Schwaben beträgt 750,00 €.

Für weitere Informationen steht das Schulsekretariat, Telefon (0821) 5 6861 22 oder per Mail info@fleischerschule.de gern zur Verfügung.

Förderung durch das Meister-BAföG

Die Ausbildung zum/zur Metzgermeister/in an unserer Fleischerschule wird auch durch das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz, das „Meister-BAföG“ gefördert.

So werden derzeit die gesamten Lehrgangs- und Prüfungsgebühren zu
40 Prozent vom Staat bezuschusst.

Den Restbetrag können Sie über ein zinsgünstiges Darlehen finanzieren.

Mit dem „Zweiten Gesetz zur Änderung des AFBG“ werden seit dem 1. August 2016 die Leistungen für das Meister-BAföG deutlich verbessert.

Neu ist, dass erfolgreichen Prüfungsteilnehmern als Leistungsanreiz
40 Prozent des Darlehens für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühr erlassen werden.

Beispiel: (ohne Gewähr)

Lehrgangsgebühr: 3.800,00 €

Prüfungsgebühr der Handwerkskammer für Schwaben: 750,00 €

Lehrgangs- und Prüfungsgebühr gesamt:  4.550,00 €

Abzüglich 40 Prozent rückzahlfreier Zuschuss: 1.820,00 €

Ihre Zahlung für die Lehrgangs- u. Prüfungsgebühr: 2.730,00 €

Wenn Sie den Restbetrag von 2.730,00 € über ein Darlehen finanzieren, werden Ihnen bei bestandener Prüfung von diesem Darlehen 40 Prozent (= 1092,00 €) erlassen.

Antragstellung

Wenn Sie neben dem Zuschuss für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren auch einen Unterhaltszuschuss beantragen, sollten Sie diesen spätestens im Monat des Kursbeginns tun, da Unterhaltsbeiträge erst ab dem Monat gewährt werden, in dem sie beantragt werden. Bitte wenden Sie sich für die Antragstellung an das für Ihren Wohnsitz zuständige Amt für Ausbildungsförderung (beim Landratsamt), wo Sie die entsprechenden Antragsformulare erhalten. Grundsätzlich empfehlen wir, die Anträge für das Meister-BAföG frühzeitig vor Kursbeginn (unmittelbar nach der Anmeldung) beim Landratsamt abzugeben, um die Zuschüsse rechtzeitig zu Beginn des Lehrgangs zu erhalten.

Kurstermine 2017

Kurstermine 2017

4. September bis 6. Dezember

Kurstermine 2018

Kurstermine 2018

8. Januar bis 12. April

2. Mai bis 2. August

3. September bis 6. Dezember

Sie haben Fragen oder möchten die Anmeldeunterlagen – schreiben Sie uns!

Anmeldung Vorbereitungskurs zum Metzgermeister/in