von Stefan Ulbricht

Vom Gesellen zum Meister

In festlichem Rahmen in der Handwerkskammer für Schwaben wurden die Teilnehmer des 335. Meistervorbereitungslehrganges der Fleischerschule Augsburg vom Gesellen zum Meister freigesprochen. Handwerkskammerpräsident Hans Peter Rauch und Schulleiter Anton Schreistetter gratulierten den Jungmeistern und erinnerten sie daran, dass mit dem neuen Titel auch Verantwortung einhergeht. Vor allem sei es wichtig, sich für sein Handwerk zu engagieren. Gemeinsam übergaben sie die Meisterbriefe und machten deutlich, dass es wichtig sei, sich auch als Meister fortzubilden.

Der zwölfwöchige Lehrgang, aufgeteilt in vier Bereiche, ließ die Kursteilnehmer zu einem Team werden, das auch künftig Kontakt und Bestand haben wird, so Kurssprecher Georg Meyer.